youtube

talk inTeam®: Recht & Gesetz - Einführung für junge Menschen

Recht & Gesetz

Stell dir vor, jeder Mensch würde das machen, was ihm gerade richtig erscheint. Könnte es sein, dass dann ein großes Durcheinander entsteht?

Deshalb gibt es in jedem Land staatliche Gesetze, die ein friedliches Zusammenleben in einer großen Gemeinschaft regeln und erleichtern. Sie legen fest, was du tun musst, tun darfst oder auch nicht tun darfst. Die Gesetze sind außerdem rechtlich bindend. Wenn du dich also nicht an die Gesetze hältst, musst du die Konsequenzen tragen und kannst zum Beispiel bestraft werden.

Die Themen Recht & Gesetz sind wichtige Bereiche in unserem Leben. Auch wenn du dir in deinem Alltag nicht immer darüber bewusst bist. Gesetze, Vorschriften und Satzungen begleiten dich dein Leben lang. Sie bestimmen u.a., bis zu welchem Alter und unter welchen Voraussetzungen du welche Schulform besuchst, ab wann du strafmündig bist, ab welchem Alter du eigene Verträge abschließen darfst oder wie das mit dem Erben aussieht.

Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB)

Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) regelt das deutsche Privatrecht in fünf Bücher:

  • Buch 1 – Vorschriften für Bücher 2-5.
  • Buch 2 – Vertragsverhältnisse wie Kauf-, Miet- oder Dienstverträge (Arbeitsrecht).
  • Buch 3 – Eigentum und Besitz.
  • Buch 4 – Rechtsverhältnisse in Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft sowie deren Ersatzfunktionen wie Betreuung, Vormundschaft und Pflegschaft.
  • Buch 5 – Rechtsnormen zu Erbfolge, Testament oder Erbschein.

Was bedeutet Strafmündigkeit?

Begehen junge Menschen eine Straftat, wie einen Diebstahl oder eine Körperverletzung, dann stellt sich die Frage, welche Konsequenzen daraus für sie erwachsen. Der zentrale Begriff ist die sogenannte Strafmündigkeit. Doch was bedeutet dieser Begriff?

Unter Strafmündigkeit wird der Zeitpunkt im Leben einer Person bezeichnet, ab welchem er aufgrund des Begehens einer Straftat gerichtlich verfolgt und belangt werden kann. Anders ausgedrückt: Ab welchem Alter kannst du in Deutschland für eine Straftat durch die Entscheidung eines Gerichts bestraft werden?

Ab welchem Alter bist du strafmündig?

§ 19 des Strafgesetzbuches sagt, dass Personen als schuldunfähig anzusehen sind, die bei der Begehung der Tat noch nicht 14 Jahre alt waren. Und auch im Jugendgerichtsgesetz findet sich etwas zu diesem Thema. §1 dieses Gesetzes sagt, dass ein Jugendlicher eine Person ist, welche schon 14 aber noch nicht 18 Jahre alt ist.

Wer also bei der Begehung einer Straftat jünger als 14 Jahre alt ist, gilt vor dem Gesetz als Kind und kann für seine Handlungen daher nicht strafrechtlich belangt werden. Von diesem Grundsatz darf auch nicht abgewichen werden. Grund für diese Regelung ist, dass der deutsche Gesetzgeber davon ausgeht, dass Kinder noch nicht in der Lage sind, zu unterscheiden, ob sie etwas Falsches oder etwas Richtiges tun.

Anders betrachtet der Gesetzgeber Jugendliche, also Personen zwischen 14 und 18 Jahren. Junge Menschen in diesem Alter gelten als bedingt strafmündig. Das bedeutet, dass bei den betreffenden jungen Menschen je nach Einzelfall darüber entschieden wird, ob bereits eine gewisse Reife und Einsicht vorliegt. Hält das Jugendgericht den Jugendlichen für reif genug, um ‚richtig‘ und ‚falsch‘ zu unterscheiden und die Bedeutung seiner Handlungen zu verstehen, dann wird das sogenannte Jugendstrafrecht angewendet. Dieses verfolgt den Zweck, erzieherisch auf die jungen Menschen einzuwirken. Die Bestrafung an sich steht nicht im Vordergrund.

Voll strafmündig sind Menschen ab 18 Jahren. Jedoch kann auch bei 18 bis 21-Jährigen unter Umständen das Jugendstrafrecht angewendet werden, wenn diese in ihrer Entwicklung noch einem Jugendlichen ähneln oder die begangene Straftat als sogenannte ‚Jugendverfehlung‘ eingeordnet wird.

Gesetze können nicht alles regeln

Gesetze können nicht alles regeln! Du musst auch immer selbst überlegen, welche deiner Handlungen richtig und welche falsch sind. Damit du einen Überblick über die für dich wichtigsten Gesetze und Rechtsverordnungen bekommst, gibt’s bei talk inTeam® leicht verständliche Auskünfte von Fachanwälten mit viel Berufserfahrung.

talk inTeam® sehen und hören

talk inTeam® kannst du dir jederzeit auf YouTube ansehen oder als Podcast anhören. Fortlaufend gibt es neue Folgen. Unsere kompetenten Talkgäste sorgen für den AHA-Effekt zum Schluss jeder Sendung. Du hast Fragen oder Themenvorschläge? Dann schick sie uns bitte per Formular zu!

bildungsdoc®-Podcast - Spotify
YouTube
bildungsdoc®-Podcast - iTunes

Formular für deine Fragen, Themenvorschläge:
bildungsdoc® academy versichert, dass die mit diesem Formular verschickten Daten nur für talk inTeam® verwendet werden, s. auch Informationen zum Datenschutz.

    * Pflichtfeld

    Teile diese Seite